Startseite
  Aktuelles
Bilder
  Vorstand
  Tradition
  Impressionen
 
Schützenhaus
Schützenscheiben
  Kontakt
Links
     
Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt
seit 1302
 
 
   
Der Anreischke

Der Anreischke ist ein Wahrzeichen Duderstadts. Es handelt sich um einen Neidkopf, der wohl seit 1692 an der Uhr als Uhrenautomat im Steintor angebracht war. Seit dem Abbruch des Inneren Steintors 1829 wird die Figur im Rathaus aufbewahrt, in jener Zeit war sie noch namenlos und wurde als “das Kunstwerk inventarisiert.
Seit 1962 gibt es ein vergrößertes Abbild in einem der Rathaustürme, das mit einem Glockenspiel verbunden ist und sich alle 2 Stunden zeigt.
Die Duderstädter bezeichnen sich gegenwärtig mit dem positiv empfundenen Beinamen “Anreischken”. Aus einem ursprünglich negativ gemeinten Spottnamen, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts. vor allem die Vorstädter in der Steintor-Vorstadt treffen sollte, hat sich im 20. Jahrhunderts eine positive Selbstbezeichnung entwickelt.
Der Anreischke in der lokalen Karikatur spricht als Volkesstimme. Dem Symbol aller Duderstädter sind in den letzten zwei Jahrhunderten viele Bedeutungen zugeschrieben worden. Eine populäre Deutung von JULIUS JAEGER, der Anreischke sei der polnische Festungsbaumeister Andreas, der seit 1502 die Arbeiten am Wall leitete, datiert von 1911 und hat keine älteren Wurzeln
   
Die Stadtpfeifer
Die Stadtpfeifer bestehen auch seit den Anfängen der Schützengesellschaft.
Die Aufgabe der Stadtpfeifer unterlag jedoch vielen Veränderungen. Waren es ursprünglich nur Stadttrommler, die die Aufgabe hatten vor feindlichen Angriffen auf die Stadt zu warnen, übernahmen sie das Trommeln, um die Schützen zum Aufsetzten für das Königsschießen aufzufordern. Erst später kamen die Flötisten hinzu, um das Klangbild zu verbessern. Sie spielten dann für die Einhaltung des Gleichschritts bei den Schützenausmärschen. Heute begleiten uns die Stadtpfeifer zu Schützenfest und auch bei Jubiläumsumzügen in anderen Städten. Sie bilden zusammen mit dem Anreischken die farbenfrohe Spitze unserer Marschordnung.
Waren die Stadtpfeifer früher der Schützengesellschaft unterstellt haben sie heute selber einen eigenen kleinen Verein gegründet.